19.10. - 24.10.2018
Thilda und die beste Band der Welt
N 18, 94 Min., o.Al.

Grim und Aksel träumen davon, als beste Band der Welt Musikgeschichte zu schreiben. Als ihre Band „Los Bando Immortale“ zum norwegischen Rock-Championship eingeladen wird, ist ihr Ziel zum Greifen nah. Aber 1. kann Aksel kann nicht singen und für eine echte Band fehlt ihnen 2. ein Bassist. Als beim Casting nur Thilda mit ihrem Cello auftaucht, scheint der Traum zu platzen. Doch Thilda beweist, dass man auch mit einem Cello ordentlich rocken kann. In einem geklauten Camper machen sie sich auf einen Roadtrip quer durch Norwegen.


täglich ausser Do. & Mo. um 15:30 Uhr
18.10. - 24.10.2018
Die Abenteuer von Wolfsblut
F/LUX 18, 85 Min., ab 6

Der Welpe Wolfsblut, halb Hund, halb Wolf, wird von seiner Mutter, einer Schlittenhündin, liebevoll umsorgt und ein ums andere Mal vor den Gefahren des Waldes gerettet. Nach dem Tod der Mutter wird er als Schlittenhund ausgebildet und erkämpft sich bald die Position des Leittiers unter den Schlittenhunden, bis er in die Hände von Geschäftemachern fällt und für Hundekämpfe missbraucht werden soll. Doch Wolfsblut erlangt das Mitleid eines Marshalls, der ihn vor dem sicheren Tod rettet. Der Beginn einer unzertrennlichen Freundschaft…

Jack Londons „Wolfsblut“ zählt zu den ganz großen Klassikern der Weltliteratur und wird nun zum ersten Mal als animiertes Leinwandabenteuer in einer packenden Neuinterpretation präsentiert.



täglich ausser Mo.16:00 Uhr
18.10. - 23.10. 2018
Offenes Geheimnis
E/F/I 18, 132 Min., ab ??

Anlässlich der Hochzeit ihrer Schwester kehrt Laura zurück in ihr spanisches Heimatdorf. Nichts scheint die ausgelassene Stimmung zu trüben – doch dann gerät das harmonisch wirkende Familiengefüge durch ein unvorhergesehenes Ereignis aus den Fugen…
Ein packender Film über die Fragilität menschlicher Beziehungen und die Abgründe hinter einer gutbürgerlichen Familienfassade.

Der Film des iranischen Regisseurs Asghar Farhadi eröffnete dieses Jahr das Filmfestival von Cannes. Mit Penélope Cruz, Javier Bardem sowie Ricardo Darín.



täglich ausser am 24.10. um 18:00 Uhr
18.10. - 24.10.2018
Leave no trace
USA 18, 109 Min., ab 12

Die jugendliche Tom und ihr Vater Will Kriegsveteran, leben unentdeckt in einem riesigen Waldgebiet am Rande von Portland, Oregon. Eine zufällige Begegnung führt zu ihrer Entdeckung und zur Betreuung durch die Sozialbehörde. Sie versuchen sich an ihre neue Umgebung anzupassen, bis eine unerwartete Entscheidung sie auf einen gefährlichen Weg zurück in die Wildnis führt – und sie zwingt, sich mit dem widerstreitenden Wunsch, Teil der Gesellschaft zu sein und dem heftigen Verlangen, abseits zu leben, auseinandersetzen zu müssen.

Der neue Film von Debra Granik, deren Film „Winter’s Bone“ mit Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence uns nachhaltig beeindruckte, zeigt auch hier wieder ein Leben am Rande der Gesellschaft.



tägl. 18:15 Uhr; MomU (Montag Original mit Untertiteln)
18.10. - 21.10. 2018
Gundermann
D 18, 127 Min., o.Al.

Noch mal einige Tage, weil es so schön war:

Gundermann erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt, ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß. Ein Zerrissener. Gundermann ist Liebes- und Musikfilm, Drama über Schuld und Verstrickung, eine Geschichte vom Verdrängen und Sich-Stellen, ein Film über Heimat. Er blickt noch einmal neu auf ein verschwundenes Land.
Regisseur Andreas Dresen wirft einen Blick auf das Leben von Gerhard „Gundi“ Gundermann, einem der prägendsten Künstler der Nachwendezeit. Die Hauptrolle spielt Alexander Scheer, der alle Lieder im Film selbst eingesungen hat. In weiteren Rollen sind Axel Prahl, Anna Unterberger, Thorsten Merten, Bjarne Mädel, Milan Peschel und Kathrin Angerer zu sehen.



Do. bis So. 20:30 Uhr
22. / 23. / 24.10
Familie Brasch
D 17, 103 Min., ab 6

In den Jahren nach 1945 sind die Braschs eine perfekte Funktionärsfamilie der DDR: Horst Brasch, leidenschaftlicher Antifaschist und jüdischer Katholik, baut die DDR mit auf, obwohl seine Frau Gerda darin nie heimisch wird. Sohn Thomas wird zum Literaturstar, er träumt wie sein Vater von einer gerechteren Welt, steht aber wie seine jüngeren Brüder Peter und Klaus dem real existierenden Sozialismus kritisch gegenüber. 1968 liefert Vater Brasch Sohn Thomas an die Behörden aus – und leitet damit auch das Ende der eigenen Karriere ein.

Regisseurin Annekatrin Hendel trifft Marion Brasch, Katharina Thalbach, Christoph Hein, Bettina Wegner und Florian Havemann.



Mo. - Mi. 20:30 Uhr
24.10. Film & Gespräch:
Iuventa
D 18, 92 Min., Doku, o.Al.

Eine Gruppe junger Menschen gründet im Herbst 2015 in Berlin die Initiative „Jugend Rettet“. Über eine Crowdfunding-Kampagne kaufen sie einen umgebauten Fischkutter und taufen ihn auf den Namen „Iuventa“.
Im darauffolgenden Jahr startet ihr Schiff zu seiner ersten Mission und schließt sich den Rettungsschiffen im Mittelmehr an. Im August 2017 wurde das Schiff beschlagnahmt und von den italienischen Behörden festgesetzt. Seitdem kursiert u.a. der Vorwurf der Kooperation mit Schlepperbanden. Eine Anklage ist jedoch bis heute nicht erfolgt.

Unterstützt von der Rosa-Luxemburg-Stiftung werden am 24.10. Mitglieder von „Jugend Rettet“ für ein anschließendes Gespräch bei uns zu Gast sein.



24.10., 19:30 Uhr
18.10. - 23.10.2018
Styx
D/A 18, 94 Min., ab 12

Ärztin Rike bestreitet in Köln als Notärztin ihren Alltag, bevor sie ihren Urlaub in Gibraltar antritt. Dort sticht sie alleine mit ihrem Segelboot in See, doch ihr Urlaub ist jäh beendet, als Rike sich nach einem Sturm in unmittelbarer Nachbarschaft eines überladenen, havarierten Fischerbootes wiederfindet. Mehrere dutzend Menschen drohen zu ertrinken. Rike folgt zunächst der gängigen Rettungskette, aber als ihre Hilfsgesuche unbeantwortet bleiben, die Zeit drängt und sich eine Rettung durch Dritte unwahrscheinlich wird, muss Rike Entscheidungen treffen.
täglich ausser Mi. 24.10. um 20:45Uhr