Wertes Publikum,

gib den Gorillas Zucker - oder Koks? Wir werden sehen. Bei einer Neo-Noir-Thrillerkomödie sind wir schon mal interessiert, wenn sie von Buck ist, um so mehr.

Irgendwann musste es ja passieren, daß Lars Eidinger uns den Brecht gibt. Die Filmbewertungsstelle hat das Prädikat besonders wertvoll vergeben. Unter anderem mit folgender Aussage: „Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm ist mehr als eine Verfilmung der Dreigroschenoper. Mehr als ein Blick hinter die Kulissen der historischen Ereignisse von damals. Es ist ein Film, der Brechts Theaterkunst huldigt, indem er sie meisterhaft auf die filmische Ebene überträgt. Ein wahrhaft Brecht’scher Film.“ Klingt vielversprechend.

Daß dann bei dem schönsten Mädchen der Welt in einem jungen modernen Film Cyrano de Bergerac um die Ecke linst, lässt die Kritiker jubeln. Kindeswohl hat ebenso eine literarische Vorlage und wird hoch gelobt.
Auf Glücklich wie Lazzaro freuen wir uns, weil Alice Rohrwacher, wie Kritiker sagen, den Zauber des italienischen magischen Realismus wiedererweckt.
Und dann kommt die junge Filmemacherin Rosa Hannah Ziegler zu uns, um ihr Langfilmdebut vorzustellen. Der Film ist noch in der Festivalrunde.

Wir sind Mitte September wieder in Leipzig und schauen, schauen schauen was das Zeug hält. Es ist ja spannend, Kritiken zu lesen, aber nichts geht über Filme schauen, oder?

In diesem Sinne:
Viel Spaß im Kino!
wünscht das Luna-Team, B. Westermann & C. Quis